Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Hessische Schach-Meisterschaft

Kearns und Izso spielen um Titel

Im Korbacher Bürgerhaus laufen derzeit die Hessischen Schachmeisterschaften. Die Schachfreunde veranstalten die Turniere in drei Leistungsklassen gemeinsam mit dem hessischen Landesverband.
Einer von zwei Korbacher Schachfreunden im Meisterturnier: Der Ungar Daniel Izso bei einer Partie am Donnerstag.

Einer von zwei Korbacher Schachfreunden im Meisterturnier: Der Ungar Daniel Izso bei einer Partie am Donnerstag.

© Stefan Weisbrod

Korbach. 101 Frauen und Männer, aber auch Kinder und Jugendliche sitzen bereits seit Mittwoch an den Korbacher Tischen. Seitdem laufen im Bürgerhaus die Hessischen Schach-Meisterschaften, die an diesem Samstagabend enden. Mit dabei sind einige Spieler aus heimischen Vereinen.

Im Meisterturnier treten zwölf Männer an. Diejenigen unter ihnen, die einem hessischen Verein angehören, können Landesmeister werden - von den veranstaltenden Schachfreunden Christopher Kearns und der Ungar Daniel Izso. Nach vier von sieben Runden, gespielt nach dem Schweizer System, lag Izso auf dem fünften Rang der Wertung. Die Chancen von Kearns (Rang elf) auf eine vordere Platzierung waren nur noch gering.

Wer am Meisterturnier teilnehmen möchte, muss eine gewisse Leistungsstärke erreichen, erklärt Wolfgang Käding vom gastgebenden Verein. Die Schachfreunde richten jährlich mehrere Turniere aus, zuletzt fanden etwa die Deutschen Blitz-Meisterschaften in Korbach statt. Die jährlich stattfindenden Landesmeisterschaften im Einzel wurden allerdings bisher noch nie in der Kreisstadt ausgetragen. „Das ist eine Premiere“, sagt Käding. Ausrichter ist der Verein gemeinsam mit dem Hessischen Schach-Verband, dessen Referent für Einzelmeisterschaften, Jürgen Kehr, als Turnierleiter die Hauptverantwortung trägt.

Am A-Turnier beteiligen sich 27 Spieler - auch sie müssen eine gewisse Leistungsstärke vorweisen. Unter ihnen sind der Korbacher Mark Zatschek, Thomas Neumark von Schachfreunden Battenberg und Gerd Brückmann vom SV Anderssen Arolsen. Das B-Turnier ist für jedermann offen. 62 Personen haben dafür gemeldet, darunter die Korbacher Karl Heinz Lages, Boris Shkolnyk, Olaf Pabst, Christian Naujocks, Hartmut Unruh, Erwin Seemke, Stefan Weber und Florian Hülsmann. An den Tischen sitzen zudem Nick Martens aus Battenberg, Emil Ackermann aus Bad Arolsen sowie Werner Mierendorf vom SK Upland Willingen, der mit 86 Jahren der älteste Teilnehmer im Wettbewerb ist. Die jüngsten Spieler im Turnier sind hingegen gerade zehn Jahre alt.

[Stefan Weisbrod]

Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige

Anzeige

Anzeige
Stadt müsste 0,2 der 1,1 Millionen Euro zahlen

Wasserspiele sollen den Iller-und-Mones-Platz in der Frankenberger Fußgängerzone mit der Eder verbinden. Eine sinnvolle Investition?

Anzeige

Buntes

Tiere als Helfer

Serengetipark wird ausgezeichnet

Foto: Ex-Bundespräsident Christian Wulff (l), der Geschäftsführer des Serengetipark Hodenhagen, Fabrizio Sepe und der Ärztliche Direktor der MHH, Stefan Bleich (r), stehen am Samstag in Hannover zusammen.

Das MHH-Symposium über Tiere als Helfer bei seelischen Erkrankungen zeichnet die beiden Geschäftsführer des Serengetipark Hodenhagen aus. Patienten der MHH-Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie können den Park kostenlos besuchen. mehr

KommentareKommentar/e