Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Kleider und Spielzeug für den kleinen Geldbeutel

Wünscheltruhe öffnet

Die Frankenberger Wünscheltruhe öffnet vor Ostern erneut ihre Türen. Von Dienstag bis Donnerstag, 26. bis 28. März, gibt es jeweils von 9.30 bis 12 Uhr und von 14.30 bis 17 Uhr in den Räumen des ehemaligen Blumenladens Ernst, Auf der Nemphe 10, gut erhaltene Kinderkleidung, Schuhe, Spielwaren, Schulutensilien und Ostergeschenke. Besonders Familien, die "knapp bei Kasse" sind, sind eingeladen, die Wünscheltruhe zu nutzen.

Besonders Familien, die "knapp bei Kasse" sind, sind eingeladen, die Wünscheltruhe zu nutzen.

© Agentur

Frankenberg. Das Besondere an der Wünscheltruhe ist, dass die Kunden den Preis für die einzelnen Waren selbst festlegen können. Gerne nehmen die Organisatoren noch Kleider- und Spielzeugspenden entgegen. Die Spenden können in der Einkaufskinderbetreuung abgegeben werden oder direkt am Eröffnungstag in der Wünscheltruhe. Die Abgabe größerer Spenden bitte telefonisch vorab mit Sabine Schicke, Telefon 0175/5677928 oder 06451/717337, oder mit dem Familienbüro, Telefon 06451/505-117 oder 06451-408437, abstimmen. Die Wünscheltruhe wird organisiert vom Zwillingselternstammtisch „Nimm zwei“, dem Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes und dem Familienbüro.

An Gründonnerstag bietet die Einkaufskinderbetreuung eine Osterbastelaktion mit dem Motto „Märchen“ an. Mit Natur- und Kaltfarben werden Eier gefärbt und anschließend in Froscheier, Eierprinzessinnen, Dracheneier und Eierzauberer „verzaubert“. Am Ostersamstag, 30. März, gibt es eine Osterhasen-Bastelaktion.

Ebenfalls am Ostersamstag, 30. März, veranstaltet die Familienstadt mit Zukunft in Zusammenarbeit mit dem Thalia Kino Treff den „Familienkinotag“. Ab 14.30 Uhr können Eltern und Kinder zum Preis von 4 Euro pro Person Kinospaß erleben, wenn sie den aktuellen Aktionsflyer vorlegen. Dieser Flyer ist erhältlich in der Einkaufskinderbetreuung und der Stadtverwaltung. Bedürftige Kinder erhalten Kinogutscheine, die am Familienkinotag eingelöst werden können. (r)


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige

Anzeige

Anzeige
Stadt müsste 0,2 der 1,1 Millionen Euro zahlen

Wasserspiele sollen den Iller-und-Mones-Platz in der Frankenberger Fußgängerzone mit der Eder verbinden. Eine sinnvolle Investition?

Anzeige

Buntes

Einrichtungen stoßen an Grenzen

Tafel-Spenden reichen nicht mehr aus

Wer nichts hat, kann auch nichts geben: Die Tafeln in Niedersachsen und Bremen kämpfen mit der wachsenden Zahl von Asylanten - einige der Einrichtungen stoßen bereits an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. mehr

KommentareKommentar/e