Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Frankenberg

Aus dem Jahr 1892 stammt diese Schnetter Truhe, die Barbara und Stephan Böttner kürzlich in Frankfurt für ihre Sammlung erwerben konnten.  Foto: Frank Seumer Böttners zeigen Schnetter Truhen

Seltene Truhen mit kleinen Schwestern

Im Unternehmenspark Nord hat die Familie Böttner eine große Sammlung alter Truhen. Die zeigen die Besitzer in der Adventszeit wieder. Mit Blumentruhen erhalten sie so ein Stück hessischer Kultur. mehr

KommentareKommentar



Anzeige

Burgwald / Kellerwald

Die Kita-Kinder nehmen ihn in ihre Mitte. Mit großer Begeisterung klatscht Staatsekretär Mark Weinmeister beim musikalischen Begrüßungslied mit.Foto: Gerlinde Himmelmann Vorlesetag mit Staatsekretär Mark Weinmeister

"Mog, der Kater" fördert Freude am Lesen

Staatssekretär Mark Weinmeister hat in der Kindertagesstätte Haina die Geschichte von "Mog, dem vergesslichen Kater" aus dem Bilderbuch von Judih Kerr vorgelesen. mehr

KommentareKommentar



Oberes Edertal

Das Klarinetten-Register des Battenberger Musikzuges war wie gewohnt stark besetzt. Heinz Berger (r.) hat die Moderation des Konzerts übernommen und unterhaltsam durch den Abend geführt.Fotos: Frank Seumer Battenberger Musikzug gastiert in Allendorf

Motto: "Very british"

Schottische Dudelsackklänge und eine Tanzeinlage bereicherten das Jahresabschlusskonzert des Battenberger Musikzuges vor über 700 Zuschauern am Samstagabend in der Allendorfer Tennishalle. mehr

Battenberger MusikzugGalerie    KommentareKommentar



Anzeige

Anzeige
Einstiegsdroge oder Genussmittel?

Juristen sprechen sich für eine Legalisierung von Cannabis aus. Was halten Sie davon?

Anzeige

Buntes

Maßregelvollzug Moringen

„Eine Art der Folter“

Dieser Raum ist oft der letzte Ausweg in einer Krise, in der Patienten und Pfleger im Maßregelvollzug gleichermaßen stecken.

Gummi an den Wänden gibt es in Zellen wie diesen längst nicht mehr. „Krisenraum“ nennt man heute den Ort der sicheren Unterbringung von gefährlichen Patienten. Die müssen darin immer mehr Zeit verbringen, weil im Land eine gesetzliche Regelung für die Behandlung mit Medikamenten fehlt. mehr

KommentareKommentar/e